Ingenieure Bart AG veröffentlicht Software flox | 08.11.2016

Die Ingenieure Bart AG, gemeinsam mit der HMQ AG Gründer der Kooperation PLANNATURA, veröffentlicht die Software flox zur Modellierung von Überflutungen.

Modellierung Überflutung Rhein, PLANNATURA
Modellierung Überflutung St. Georgen, PLANNATURA

    Die über viele Jahre in der Erstellung von Gefahrenkarten und hydraulischen Gutachten gemachten Erfahrungen und der Bedarf an schnellen, zeiteffizienten 2D-Modellierungen bewog die Ingenieure Bart AG  eine eigene Software zu entwickeln. Das Programm flox-GPU (oder einfach flox), löst die tiefengemittelten Flachwassergleichungen auf strukturierten Netzen und ist durch den Einsatz von Grafikkarten als Hardware besonders leistungsfähig.

    Hydraulische 2D-Simulationen gewinnen bei der Gefahrenbeurteilung weiter an Bedeutung. In gewissen Bereichen sind sie bereits Standardverfahren, in anderen lösen sie nach und nach bisherige Methoden wie Handkartierungen oder 1D-Rechnungen ab. Anforderungen an räumliche Auflösung, Rechenzeiten und Parametrisierbarkeit steigen mit dem immer grösseren Anwendungsbereich der Modellierungen. Das Programm flox setzt hier auf dem Schweizer Markt neue Impulse, indem es sehr hochaufgelöste strukturierte Rechennetze verwendet, anstelle der weit verbreiteten unstrukturierten Netze (z.B. TINs).

    Das Programm stellt spezielle Anforderungen an die Hardware des Rechners, diese werden auf der Produktseite www.flox-GPU.ch beschrieben. Um die Tauglichkeit der vorhandenen Hardware zu verifizieren, kann flox in einer Demoversion mit eingeschränkter Funktionalität getestet werden.

    Die PLANNATURA hofft, dass flox den Markt der hydraulischen Simulationswerkzeuge bereichert und Planern und Ingenieuren dabei hilft die Qualitätsansprüchen der Zukunft zu erfüllen.

    Autor: Ingenieure Bart AG

    Foto: Ingenieure Bart AG